Bessere Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

 

Seit 1.1.2015 gelten im Bereich der Pflege neue gesetzliche Regelungen

Die meisten pflegenden Angehörigen brauchen in der Phase, in der sie Familie, Pflege und Beruf vereinbaren müssen, vor allem mehr zeitliche Flexibilität. Das neue Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf berücksichtigt die Individualität jeder Pflegesituation.

Wenn Sie eine Zeit lang ganz oder teilweise aus dem Job aussteigen möchten?

  • Kurzzeitige Arbeitsverhinderung von bis zu 10 Arbeitstagen
  • Lohnersatzleistung
  • Rechtsanspruch auf eine bis zu 6 Monate dauernde vollständige oder teilweise Freistellung
  • Zinsloses Darlehen
  • Bis zu 3 Monate für die Begleitung in der letzten Lebensphase
  • Bis zu 3 Monate für die Begleitung in der letzten Lebensphase

Wenn 6 Monate nicht ausreichen?

  • Rechtsanspruch auf eine bis zu 24 Monate dauernde teilweise Freistellung

Neuheiten

Gesundheits- und Präventionstag

  Im August und September 2018 fand in Marktoberdorf, Wemding und... weiterlesen

Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson

  § 39 SGB XI Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson weiterlesen

messe aktiv50plus

  Für alle, die vorsorgen wollen und für zuhause Pflegende! weiterlesen

meinLeben! Messe Allgäu

Es ist wieder so weit – die „meinLeben!“ Messe kommt... weiterlesen

Motivierte Partner gesucht.

Für den weiteren erfolgreichen Ausbau unseres Unternehmens suchen wir Partner... weiterlesen

Zweites Pflegestärkungsgesetz - PSG II

  Zweites Pflegestärkungsgesetz - PSG II - Leistungsausweitung für Pflegebedürftige ab... weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok